Wanderwoche Savognin

Das Wetter unserer Wanderwoche in Savognin

war sehr abwechslungsreich.

Bewölkt, Regen, Föhnsturm, sonnig - alles war

vorhanden, störte uns aber auf keinen Fall,

viele schöne Wanderungen zu unternehmen.

Das Bild zeigt einen Ausflug auf die Alp Flix

oberhalb Sur. K.Fl.

Nach einer schönen Fahrt über Susten- und Oberalppass begannen unsere Ferien in Savognin. Jeden Tag genossen wir die herrliche Gegend. Wir wanderten zu dritt, viert, fünft oder sechst in friedlicher Atmosphäre auf der vorher geplanten und herausgesuchten Wanderung mit Hilfe von Seilbahn, Gondel, öffentlichem Verkehr oder Auto. Einmal fuhren wir mit Seilbahn und Gondel nach Tigignas und Scagneras, wo wir fast umgeweht wurden vom starken Wind, aber trotzdem eine kleine Höhenwanderung bei leichtem Regen unternahmen. Auf der Alp Flix genossen wir das Hochmoor und die grosse Weite bei schönem Sonnenschein und anschliessend bestaunten wir bei starkem Wind die Marmorera Staumauer. Einen regnerischen Tag verbrachten wir in Chur mit Stadtbesichtigung und „Lädele“. Der Wasserweg in Alvaneu mit seinen Mineralstoffquellen hat uns beeindruckt und staunend schauten wir uns die riesigen Viadukte der RhB von unten an.

Herr Waldegg vom Hotel Piz Mitchel hat mit seinen sehr interessanten Informationen über Savognin und der Führung durch das Museum unsere Ferien abgerundet. Bericht von Maria

 

Zitat gelesen auf der Alp Tigignas (Titschinas gelesen):

Wirf deinen Abfall nicht einfach fort, aber dafür deine schlechten Gewohnheiten!

Dort wurden wir vom Chef selber sehr freundlich begrüsst. Auf „Bündnerdütsch“ sagte er:

Schöön das iar da sind, iar machant jo diräkti Bärghilf, danka viil mool.